Horizont - Seebrücke Wustrow bei Ostseebad Ahrenshoop

Die Geschichte der Wustrower Seebrücke beginnt am Ende des 19. Jahrhunderts. Jene im Jahre 1886 fertig gestellte Brücke war hölzern, und sie war nur 50 m lang. 
In den folgenden Jahren wollte man den kleinen Bäderverkehr zwischen Warnemünde und Wustrow beleben. Es wurde also notwendig, die Brücke ein wenig zu verlängern. Der Wustrower Tischler Röhl erhielt 1901 diesen Auftrag.

Ihre größte Bedeutung kam der Holzbrücke in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts zu. Ein stetiger Schiffsverkehr hatte sich zwischen Warnemünde und Wustrow entwickelt. Generell eigneten sich Ausflugsdampfer schon für das Anlegen an der Seebrücke. Doch entschied die wirkliche Größe der Schiffe über die Art ihres Vorankergehens. Bei stattlicheren Schiffen waren die Passagiere beim Landbesuch auf Beiboote angewiesen, welche sie dann zur Brücke übersetzten. Sicherlich nur bei ruhiger See.

Irgendwann im Laufe der Zeit zerstörte Eisgang die Holzbrücke. Und viele Jahre tat sich nichts, um Wustrow wieder um diese Attraktion zu bereichern. Ein ganzes Jahrhundert verging ...

Die heutige Brücke führt den Besucher 240m weit ins Meer hinaus. 
Sie wurde in den Jahren 1992/93 auf Stahlpfeilern errichtet.